Bitte verzeih mir … – ein Gastbeitrag von Tala

Picture1.png
Geschätzte Lesezeit: 2 minuten

Heute möchte ich einen Gastbeitrag mit euch teilen, der mich sehr berührt hat. Ich kann das darin Geschriebene so gut nachempfinden. Auch wenn wir uns noch so bemühen, unseren autistischen und unseren nicht-autistischen Kindern gleichermaßen gerecht zu werden, so fordern unsere autistischen Kinder doch so viel Kraft und Zeit, dass Geschwisterkinder oft zurückstecken müssen. Vielen Dank, Liebe Tala, für diesen wundervollen Text, der mir aus der Seele spricht – Frieda


,,Ach hätte ich doch damals…“ und da ist es wieder, dieses Schuldgefühl gegenüber meiner Tochter. Dieses Gefühl, irgendwie schwer zu beschreiben, dass im Herzen tief sitzt und einfach nur wehtut. Es ist an der Zeit darüber zu schreiben, um Verzeihung zu bitten, damit ich mir endlich vergeben und mein Herz heilen kann.
,,Mama, die große Schwester zu sein, ist manchmal echt anstrengend.”
Die große Schwester von zwei autistischen Jungs zu sein, ist manchmal echt anstrengend und leider nicht immer einfach.
Du musstest viel früher reifer werden als die anderen Kinder in deinem Alter. Du hattest mehr Verantwortung und eine Menge Herausforderungen zu bewältigen.
Unser Alltag richtete sich damals mehr nach den besonderen Bedürfnissen deiner Brüder. Ständig verlangte ich von dir Verständnis und übersah irgendwie deine Bedürfnisse. Ich war versunken in meinen Ängsten, Sorgen und Unsicherheit, dass ich deine Wünsche, Wachstum und Veränderungen übersah. Du hast vieles damals nicht verstanden und es hat dich sehr traurig gemacht. Ich hörte irgendwie nicht, wie dein kleines Herz und deine kleine Seele weinte. Bitte verzeih mir!

Bitte verzeih mir für die Zeit, wo ich für dich nicht da war.
Bitte verzeih mir für die einzelnen Minuten, die ich mit dir verpasst habe.
Bitte verzeih mir für die vielen ungenutzten Stunden.
Bitte verzeih mir für die Tage, wo ich mit dir nichts unternommen habe.
Bitte verzeih mir für all die Worte, die ich dir nicht gesagt habe.
Bitte verzeih mir für die Taten, die ich nicht vollbracht habe.
Bitte verzeih mir für die Momente, wo wir nicht gemeinsam gelacht haben.
Bitte verzeih mir, damit ich mir auch verzeihen und vergeben kann.

Autor: Tala

Dies ist ein Gastbeitrag - daher gibt es hier keine Autorbiografie. Du kannst unter gastbeitrag.tommysblog.de einen eigenen Gastbeitrag erstellen

Kommentar verfassen